OSCam/de/Config/oscam.server

Aus Streamboard Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

LanguageDE S.png OSCam Übersicht LanguageEN S.png OSCam Home LanguageFR S.png OSCam Accueil LanguageIT S.png OSCam Home

Inhaltsverzeichnis

oscam.server

Diese Konfigurationsdatei enthält Reader-Parameter für OSCam. Die Abschnitte dürfen sich wiederholen (mehr als ein Reader möglich). Es muss aber in jedem Fall mindestens ein reader konfiguriert sein!

Beispiel-Konfiguration für die wichtigsten Reader sind hier zu finden Beispiel-Konfigurationen

[reader]
label                  =
enable                 =
description            =   
protocol               =
device                 =  # ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn8057+8059:01/04/2013
                          # ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn8066:01/13/2013
                          # ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn8911:09/10/2013
detect                 =
cardmhz                =  # ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn7046:06/12/12
mhz                    =  # ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn7045-47:06/12-14/12
autospeed              =  # NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn9064:12/01/2013
deprecated             =
mode                   =
device_out_endpoint    =  # ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn8013:12/29/2012
smargopatch            =  # NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn6402:02/16/2012
sc8in1_dtrrts_patch    =  # NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn6402:02/16/2012
cool_timeout_init      =  # NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn6286:01/23/2012 
cool_timeout_after_init=  # NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn6253:01/17/2011
ins7e                  =  # NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn5959:09/22/2011
ins7e11                =  # NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn6064:12/06/2011
force_irdeto           =
nagra_read             =
rsakey                 =  # ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn7043:06/12/12
fix9993                =
boxkey                 =      
pincode                =
boxid                  =
ndsversion             =
aeskeys                =
showcls                =  # VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO  svn6624:04/23/2012
key                    =
account                =  # VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO  svn8131:01/20/2013
user                   =    
password               =
mg-encrypted           =  # VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO 
services               =
caid                   =   
ident                  =   
class                  = 
chid                   =
group                  =
audisabled             =
auprovid               =
disableserverfilter    =
inactivitytimeout      =
reconnecttimeout       =  #  ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn7244:08/07/2012
connectoninit          =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8235:01/29/2013
fallback               =  
fallback_percaid       =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8896:09/04/2013
emmcache               =
emmreassembly          =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8493:0/06/2013
                       =  #  VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO  svn8591:04/01/2013
cacheex                =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn6039:11/26/2011
cacheex_maxhop         =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn6691:05/07/2012
logport                =
ecmwhitelist           =
ecmheaderwhitelist     =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn7480:09/21/2012 
ratelimitecm           =
ecmnotfoundlimit       =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8315:02/07/2013         
resetcycle             =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn5821:08/12/2011
ratelimitseconds       =  #  VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO  svn9078:09/12/2013
ratelimitime           =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn9078:09/12/2013
ecmunique              =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8491:03/06/2013
srvidholdseconds       =  #  VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO  svn9078:09/12/2013
srvidholdtime          =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn9078:09/12/2013
cooldowndelay          =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn5946:09/09/2011
blocknano              =
blockemm-u             =
blockemm-s             =
blockemm-g             =     
blockemm-unknown       =
blockemm-bylen         =  #  ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA svn8615:04/12/2013
saveemm-u              =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn5947:09/09/2011
saveemm-s              =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn5947:09/09/2011
saveemm-g              =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn5947:09/09/2011
saveemm-unknown        =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn5947:09/09/2011  
savenano               =  #  VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO  svn5947:09/09/2011
readnano               =
use_ssl                =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8725:06/25/2013 
dropbadcws             =  #  ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn5992:10/22/2011  
disablecrccws          =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn6004:10/26/2011
lb_weight              =  
cccversion             =
cccmaxhops             =
ccchop                 =   
cccreshare             =  #  ÄNDERUNG - CHANGE - MODIFICATIONS - MODIFICA  svn8607:04/10/2013  
cccwantemu             =
ccckeepalive           =
cccreconnect           =  #  VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO  svn6441:02/23/2012
cccmindown             =
Gbox
device                 =
password               =
gbox_my_password       =  #  VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO svn9163:12/31/2013
gbox_reshare           =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8350:02/15/2013
gbox_max_distance      =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8350:02/15/2013
gbox_max_ecm_send      =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8350:02/15/2013
gbox_group             =  #  VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO svn9163:12/31/2013
user                   =  #  NEU - NEW - NOUVEAU - NUOVO  svn8662:05/24/2013

Reader

Grundsatz: Es können mehrere [reader]-Abschnitte erstellt werden. Jeder vollständige Abschnitt wird dann als Reader verwendet. Er muss immer mit [reader] beginnen. Im Parameter "label" kann dann die Art des Readers beschrieben werden:

Beispiele: easymouse, phönix, smargo, sc8in1 usw.

label

HakenRot.png Parameter wird benötigt

Legt den Namen für diesen Reader fest.


Der Name des Labels darf nicht identisch zu einem Usernamen (oscam.users) sein!


Beispiel

label = easymouse2

enable

HakenGruen.png Parameter ist optional

Deaktiviert den Reader

enable = 0 # Reader aus
       = 1 # Reader ein (default)

description

HakenGruen.png Parameter ist optional
description =  Text 

Beliebiger Text zur Beschreibung des readers; default: [blank] keine Beschreibung

Nicht zu verwechseln mit label! Hier kann zusätzlich eine Information hinterlegt werden, z.B. Reader nur für CI+ usw.

protocol

HakenRot.png Parameter wird benötigt

Kommunikationsprotokoll für den Reader.

protocol = mouse         # (Lokaler Cardreader)
         = internal      # (Alle Cardreader mit einem "Device=/dev/sciX", sowie interne Coolstream-Reader)
         = camd35|cs357x # (Cascading - camd 3.5-kompatibler Remote-Server - udp)
         = mp35
         = smartreader
         = serial
         = cs378x         # (camd 3.5-kompatibler Remote-Server - tcp)
         = gbox
         = newcamd|newcamd525
         = newcamd524
         = cccam
         = radegast
         = pcsc
         = constcw
         = sc8in1         # (SC8in1 und MCR 4/8 Cardreader)

WarningS.png smartreader: Es können Probleme auftreten, wenn der Cardreader im smartreader-Modus in einem USB-Hub betrieben wird. In diesem Fall den Cardreader direkt am PC/Receiver einstecken und erneut testen. Sollte es dann funktionieren, ggf. einen anderen USB-Hub besorgen.

device

HakenRot.png Parameter wird benötigt

ÄNDERUNG svn8057+8059:01/04/2013

ÄNDERUNG svn8096:01/13/2013

ÄNDERUNG svn8911:09/10/2013


Legt den local oder remote reader Abschnitt [reader] fest:

device = [<readertype>;]serial:serialnum|bus:device|<device|device:slot>|<ip|hostname>,<port>[,<lport>]|pcsc|<0|1>>|constantcw 

Bestimmt den reader type:

readertype:
             SR:          Smartreader+ (default)
             SRv2:        Smartreader V2
             Infinity:    Infinity USB 
             TripleP1:    Smargo Triple Reader port 1 
             TripleP2:    Smargo Triple Reader port 2 
             TripleP3:    Smargo Triple Reader port 3 
bus:device:  Bus- und Device-Namen von Smartreader+ oder Infinity USB (mit lsusb 'Bus' und 'Device' holen)
serialnum:   Serial-Nummer des Smartreader+ oder Infinity USB
device:      Name der Device
device:slot: device name und slot-nummer für sc8in1 (1-8)
             Es wird nur ein SC8in1 unterstützt!
ip|hostname: IP-Adresse oder Hostname
port:        TCP/IP port 
lport:       Remapping für den Local-Port (TCP/IP)
PCSC:        Nummer des PCSC-Reader (mit 0 starten!)
0|1:         Nur für die Coolstream HD-1 (Reader 0 oder 1 auswählen)
constantcw:  Dateiname für das Constant-CW-File

Format des CW-Files:

Standard-Format
CAID:Provider ID:Service ID:PMT ID:ECM PID::key (16 Bytes seperated by spaces)
Beispiel:
1234:123456:1234:2345:3456::00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 0A 0B 0C 0D 0E 0F 
Extended OSCam-Format
CAID:Provider ID:Service ID:PMT ID:ECM PID:Video PID:key (16 Bytes seperated by spaces)
Beispiel:
1234:123456:1234:2345:3456:7890:00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 0A 0B 0C 0D 0E 0F
 

Beispiele für device--parameter:

device = /dev/ttyS0              # Reader an COM1 (bei Linux i386 und Windows)
device = /dev/tts/1              # Reader an COM2 (Linux dbox2 mit multicam)
device = /dev/ttyUSB0            # Reader an USB  (Linux i386)
device = Serial:Reader 1         # z.B. Smargo im smartreader-Modus, wobei die Kennung "Reader 1" der Smargo-Konfiguration zu entnehmen ist!
device = /var/keys/constant.cw   # Einbindung eines constantcw
device = /dev/ttyUSB0:1          # Slot 1 eines SC8in1 oder MCR 4/8 (Linux i386)

Hinweis: Der Zähler für die Device liegt immer um 1 hinter der Nummer des COM-Ports! Also ttyS0 = COM1, tts/1 = COM2. Bei Benutzung neuerer PC sind kaum noch serielle Anschlüsse vorhanden, sodass in diesen Fällen USB 2.0 benutzt werden muss. Hier am besten im Gerätemanager des PC nachschauen, welcher COM-Port dem Reader zugewiesen wurde und in die Device den Port -1 eintragen!

detect

HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

Statusleitung für "Karte ist drin".

Folgende Parameter sind erlaubt:

Parametererklärungen von fun7 aus dem stb:

Detect = CD   # Carrier Detect - wird vom switch benutzt und öffnet oder schließt einen circuit. 
                Wird bei allen protocol = mouse benötig und ist default Wert

Detect = DSR  # Data Set Ready - ist ein V24 (RS232) Interfacesignal, das auf PIN 6 eines D-SUB-Connectors gesendet wird

Detect = CTS  # Clear To Send - Ist die Antwort auf die Frage an den Reader: RTS - Ready To Send? Dieser Parameter 
                wurde in der Vergangenheit bei der Verwendung von analogen Modems verwendet.

Detect = RING # Ring Indicator - wie das Klingeln des Telefons. Spezifiziert in RS232 ein hereinkommendes Signal.
                Im Zusammenhang mit OSCam bedeutet dies: Reader meldet an OSCam, dass eine Karte eingesteckt ist und 
                eine Datenverbindung aufgebaut werden kann. Wurde auch bei serial Verbindungen von Modems verwendet

Detect = NONE # Erkennung wird abgeschaltet, aber es wird immer ein "Karte ist drin" signalisiert!

Detect = GPIO # General Purpose Input Output - Für mipsel-uclib und raspberry-pi zur Signalisierung des cardstatus 
                an den gpio-Pin
                [gpio1 ... gpio7]
  • Inverse Leitung = "!" voranstellen (z.B. "Detect=!CTS")

Beispiel:

[reader]
label                         = mymouse
description                   = mymouse xxx
protocol                      = mouse
device                        = /dev/ttyUSB0 (easymouse 2)
services                      = xxx
boxkey                        = 1122334455667788
force_irdeto                  = 1
detect                        = cd
mhz                           = 1000
cardmhz                       = 600
group                         = 1,2,3
emmcache                      = 1,3,2

cardmhz

HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

ÄNDERUNG svn9099:12/13/13

Standard-Frequenz der Karte in Schritten von 10 KHz. Für Irdeto-Karten z.B. "cardmhz = 600" (6 Mhz)

Beispiel:

cardmhz = 600  # Irdetokarte
        =      # [blank] Default-Wert 357

Interne-Dreambox-Leser

Wenn cardmhz >2000 eingetragen wird aktiviert OScam den PLL-Clock. Interne-Dreambox-Leser (Dream Multimedia GmbH und Clones) können damit optimal getaktet werden.

Der verwendete cardmhz-wert entspricht dem höchsten PLL-Takt. OSCam wird dann den optimalen PLL-Teiler berechnen damit die Frequenz möglichst nahe an den Wert kommt welcher bei "mhz" definiert wurde.

Für Modelle mit PPC-Prozessor werwende "cardmhz = 3150", für Modelle mit MIPS-Prozessor verwende "cardmhz = 2700". Ausnahme ist die DM7025, hier braucht es "cardmhz = 8300".

Um die Karte automatisch zu takten verwende zusätzlich den parameter "autospeed = 1".

Beispiel:

Du hast eine Dream 800 HD PVR, das ist eine MIPS, daher muss du "cardmhz = 2700" setzen. Nehmen wir an du hast eine Nagra-Karte welche auf 5 MHz laufen soll.
Wenn du die Karte richtig takten willst verwende "cardmhz = 2700" und "mhz = 500", Oscam taktet die Karte dann mit der nächst möglichen Frequenz (4.50 Mhz).
Möchtest du sie übertakten, dann verwende "cardmhz = 2700" und z.B. "mhz = 900".
Deine Karte läuft nun auf 9 Mhz. Aber vorsichtig, eine übertaktete Karte kann heiss und instabil werden! (Overclocking beachten!)

Viele Interne-Leser von anderen Herstellern als Dream ignorieren die eingestellten Werte! Aber du solltest "cardmhz" und mhz" trotzdem setzen da es zum berechnen der richtigen "timings" verwendet wird. Wenn du cardmhz/mhz richtig setzt ist das "timing" besser für die aktuelle (automatisch gesetzte) Frequenz des Internen-Lesers. Als Ergebnis bekommst du bessere ECM-Zeiten oder mehr Stabilität.

Erwarte keine Wunder, nur ein übertakten der Karte bringt bessere ECM-Zeiten. Schlechtes "timing" kann jedoch zu verzögerungen führen oder die Karte instabil machen.

Nützliche Links:

MessageS.png Liste verschiedener Karten und ihren Frequenzen

MessageS.png Liste verschiedener Hardware und ihren möglichen Frequenzen

mhz

HakenGruen.png Parameter ist optional

ÄNDERUNG svn9099:12/13/13

mhz = Frequenz in KHz

Sofern dies technisch möglich ist kann abweichend von cardmhz die Frequenz des Kartenlesers anders (in der Regel höher) als die Standard-Frequenz der Karte eingestellt werden (in 10 KHz-Schritten). Man spricht dann von Overclocking. So kann z.B. eine S02-Karte (Standard 6 MHz) mit 10 MHz übertaktet werden.

Beispiel Externe-Reader:

# Default 357
cardmhz = 600    # ( 6000 KHz =  6 MHz)
mhz     = 1000   # (10000 KHz = 10 MHz)

Beispiel DM800:

cardmhz = 2700   # (27MHz PLL)
mhz     = 900    # (Wert wird berechnet -> 27Mhz : 3 = 9 Mhz)

Hier eine ausführlichere Beschreibung von stefansat aus der Distri-Doku:

Wenn die Frequenz in mhz größer ist als in cardmhz, dann befindest Du dich im Overclocking Modus.

Smargo-Reader und interne Reader der Dreamboxen werden durch den ATR automatisch eingestellt, wenn autospeed = 1 (siehe nächsten Parameter) gesetzt ist.

MessageS.png Liste verschiedener Hardware und ihren möglichen Frequenzen

autospeed

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn9064:12/01/2013

autospeed = 0|1

1  =  setzt den mhz-Wert anhand des ATR (default)
0  =  disabled

deprecated

HakenGruen.png Parameter ist optional

Zuerst wird die Smartcard im Normal-Modus initialisiert. Schlägt dies fehl, wird die Initialisierung automatisch auf den veralteten Modus umgeschaltet, so dass die Smartcard-Geschwindigkeit nicht verändert wird und die Kommunikation auf normaler ATR Geschwindigkeit von 9600 Baud bleibt.

deprecated = 1  # ausschließlich veralteter Modus
           = 0  # default

mode

HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

WarningS.png Nur für AZBox

mode = 1  # AzBox-Reader
     = 0  # default

Setzt den Init-Mode für die Karte im internen AZBox-reader

device_out_endpoint

HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

ÄNDERUNG svn8013:12/29/2012

Setzt die Addresse des Endpunkts für FTDI-Chips

device_out_endpoint = 0x81 # Smargo Triple Reader port 1
                    = 0x82 # Smartreader+  (default)
                    = 0x83 # Smargo Triple Reader port 2
                    = 0x85 # Smargo Triple Reader port 3

smargopatch

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn6402:02/16/2012

Schaltet den workaround für smargoreader+ und reader ein, bis der native mode funktioniert

smargopatch  = 1
             = 0 (default)

sc8in1_dtrrts_patch

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn6402:02/16/2012

Schaltet fix für SC8in1/MCR DTR/RTS kernel bug ein

sc8in1_dtrrts_patch  = 1
                     = 0 # (default)

cool_timeout_init

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn6286:01/23/2012

WarningS.png Achtung: Nur für Coolstream!

Setzt beim init der SC einen timeout in Millisekunden fest (im internen Reader).

cool_timeout_init = timeout 
                  = 0 # default

cool_timeout_after_init

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn6253:01/17/2012

WarningS.png Achtung: Nur für Coolstream!

Hier kann ein timeout der SC für read/transmit nach dem init in Millisekunden festgelegt werden (nur für interne Reader).

cool_timeout_after_init = timeout 
                        = 0 # default

ins7e

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn5959:09/22/2011

Füge 26 hex-bytes payload für NDS Videogard 2 Karten hinzu.

ins7e = payload
      =  # [blank] default (none)

WarningS.png Achtung: Nur für physische Reader gültig!

ins7e11

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn6064:12/06/2011

Füge TA1 für NDS Videogard 2 Karten hinzu.

ins7e11 = TA1 Byte
        =    # [blank] default (none)
        = 11 # 0001 FI + 0001 DI (1 x)
        = 13 # 0001 FI + 0011 DI (4 x)
        = 14 # 0001 FI + 0100 DI (8 x)
        = 15 # 0001 FI + 0101 DI (16 x)

WarningS.png Achtung: Nur für physische Reader gültig!

force_irdeto

HakenGruen.png Parameter ist optional

Forciert den Irdeto-Modus, auch wenn ein RSA-Key für Irdeto getunnelte Nagravisions-Karte vorliegt.

force_irdeto = 1  # ja
             = 0  # nein  (default)

nagra_read

HakenGruen.png Parameter ist optional

Lese Nagravision-Records. Nur für NCMED-Karten

nagra_read = 0  # ausgeschaltet  (default)
           = 1  # lese alle Records mit abgelaufenen Rechten
           = 2  # lese nur Records mit gültigen Rechten

rsakey

ÄNDERUNG svn7046:06/12/12

HakenGruen.png Parameter ist optional

RSA key für Nagravision/Tiger SCs / CAM key data für Irdeto SCs, Conax SCs

rsakey = key
       = # [blank] default (none)

fix9993

HakenGruen.png Parameter ist optional

fix9993 = 0|1

Fixed den error 9993 bei CAID 0919 SC's

fix9993  =  1  # eingeschaltet
         =  0  # ausgeschaltet (default)

boxkey

HakenGruen.png Parameter ist optional

Boxkey für Nagravision SCs / CAM key für Irdeto SCs

boxkey = key
       =  # [blank] default (none)

pincode

HakenGruen.png Parameter ist optional

Pincode für Conax-, Cryptoworks- und Viaccess- Karten.

pincode = code
        =  # [blank] default

boxid

HakenGruen.png Parameter ist optional

ID der NDS-Reciever-Box

boxid = NDS box ID
      =  # [blank] default

ndsversion

HakenGruen.png Parameter ist optional

Version von NDS Videoguard einsetzen

 ndsversion = 0  # autodetection  (default)
 ndsversion = 1  # NDS Videoguard 1
 ndsversion = 12 # NDS Videoguard 1+
 ndsversion = 2  # NDS Videoguard 2

aeskeys

HakenGruen.png Parameter ist optional

Multiple AES-Keys für Viacces-Karten

CAID #ident:AES key #0 CAID #0[,AES key #1 CAID #0],...[;CAID #1@ident::AES key #0 CAID #1[,AES key #1 CAID #1],...]...
Spezial AES Keys:
00 = schicke keine CW zurück, es ist kein AES-Key spezifiziert
FF = schicke CW zurück, die vom S empfangen wurden, es ist kein AES-Key spezifiziert

Beispiel

aeskeys = 0100@012345:000102030405060708090a0b0c0d0e0f;0200@543210:0,0,0f0e0d0c0b0a090807060504030201

showcls

VERALTET svn6624;04/23/2012

HakenGruen.png Parameter ist optional

Anzahl der Subscritions-Klassen für Viacces

schowcls = Anzahl
         = 0  # (default)

key

HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

Key für Newcamd remote reader encription

key = DES key

user

HakenGruen.png Parameter ist optional

Username für Remote-Reader.

Beispiel

user =  # xyxyx

password

HakenGruen.png Parameter ist optional

Passwort für Remote-Reader.

Beispiel

password =  # xyxyx

mg-encrypted

HakenGruen.png Parameter ist optional

VERALTET - OBSOLETE - OBSOLÈTE - ANTIQUATO

mgcamd encrypted line für GBox!

Format:

 mg-encrypted = D: { <IP|hostname> { <local port> <remote port> { <password>  {  <level>  <level>  }}}}[,<local  MAC address>] # default MAC address=eth0

default:

mg-encrypted = # [blank] (none)

services

HakenGruen.png Parameter ist optional

WarningS.png Hinweis:

Wenn Loadbalancing aktiviert ist, sind folgende Besonderheiten zu berücksichtigen:

  • Services sind für den Loadbalancer eine Whitelist. Das bedeutet, dass alles, was hier eingetragen wird, vom Loadbalancing als Service behandelt wird, den die Karte kann! Wenn dann z.B. ein "not found" kommt, wird das ignoriert und die Karte wird weiter angefragt, mit dem damit verbundenen traffic!
  • Daraus ergibt sich, dass der Eintrag von Services bei lokalen Karten und Proxies, die man genau kennt, kein Problem darstellt.
  • Anders verhält es sich bei Proxies (z.B. CCcam), deren Services man nicht kennt. Hier ist davon abzuraten, Services einzutragen. In einem solchen Fall sollten vielmehr die Services bestimmt werden, die nicht zu berücksichtigen sind (Eintrag mit (!)), oder besser eine Filterung über den Parameter caid erfolgen.

WarningS.png Achtung: Die Anzahl der services, die je reader berücksichtigt werden, ist auf 64 begrenzt, also 64 mal [[service-name][CAID][provid][srvid]]!

Welche Services kann der Reader. Hierzu muss eine oscam.services vorhanden sein. Die Logik ist hier folgendermaßen (in der angegebenen Reihenfolge):

  • Wenn das Feld leer ist (oder ungültig) wird die Anfrage erlaubt.
  • Wenn ein negativer Service (also solche mit "!") zutreffend ist, so wird die Anfrage abgewiesen.
  • Wenn ein positiver Service zutreffend ist oder es gar keinen positiven Service gibt, so wird die Anfrage erlaubt.
  • Wenn keiner der vorigen Punkte zutrifft, so wird die Anfrage abgewiesen.

Dies bedeutet, dass negative Services nur in Einzelfällen nötig sind. Nämlich genau dann, wenn man positive Services hat, davon aber wieder einige ausnehmen will. Dies wird nicht empfohlen, da es hier schnell zu Fehlkonfigurationen kommt. Stattdessen sollte ein zusätzlicher Service angelegt werden, der alle entsprechenden Sender enthält.

services = [!]services[,[!]<services>]...
         = [blank] ist default

Beispiel

services = skywelt,skyweltextra,!skyfilm
           # skywelt und skywelt extra sind zugeordnet, skyfilm ist ausgeschlossen

caid

HakenGruen.png Parameter ist optional

caid = <CAID>[&<mask>][:<target CAID>][,<CAID>[&<mask>][:target <CAID>]]...

definiert und mapped CAIDs für Reader

Beispiele:

caid = 0100
caid = 0200&ffee:0300
caid = 0400&ff00:0500,0600
caid = 0702,0722
caid = 0702&ffdf (shortcut für das Beispiel oben)
       default: alle CAIDs mit der Maske FFFF

ident

HakenGruen.png Parameter ist optional

WarningS.png Achtung: Wenn in oscam.conf [global] unter lb_mode loadbalancing aktiviert ist, dann dürfen hier keine Einträge stehen!

Definiert CAID und Ident kartenspezifisch für den Reader:

ident 0 <CAID>:<ident>[,ident]...[;<CAID>:<ident>[,ident]...]...

Beispiel

ident =  # 0100:123456,234567;0200:345678,456789
      =  # [blank] Keine Definition (default)

class

HakenGruen.png Parameter ist optional

Definiert Class in hexadecimal kartenspezifisch für den Reader:

class = 01,02,!1b,!2b  # 01 und 01 ja, 1b und 2b nein
      =  # [blank] Keine Definition (default)

chid

HakenGruen.png Parameter ist optional

Definiert Irdeto-ChID für den Reader.

Beispiel

chid = 0100:12
chid = 0100:12;0604:0000BA,000101,00010E,000141
     =  # [blank] default

group

HakenRot.png Parameter wird benötigt

ÄNDERUNG svn6103:12/21/2011

Jeder Reader muss in einer oder mehrere Gruppen eingetragen sein. Damit lässt sich bestimmen, welcher Client auf welchen Reader Zugriff hat. Gültige Werte 1-64

group   = 1....64[,1....64]....
          

Da ein Eintrag zwingend ist, darf hier kein [blank] als default stehen!

Beispiel

Group = 1      # (eine Gruppe)
Group = 1,4,5  # (mehrere Gruppen)

audisabled

HakenGruen.png Parameter ist optional

Schließt den Reader vom AU (Auto-Updating) aus

audisabled = 1  # ausgeschlossen
           = 0  # nicht ausgeschlossen (default)

auprovid

HakenGruen.png Parameter ist optional

Hier kann die Provider-ID festgelegt werden, damit der richtige Reader für das AU zur Verfügung steht

Beispiel

auprovid =  # 123456
         =  # [blank] default

disableserverfilter

HakenGruen.png Parameter ist optional

Ignoriert CAID und Ident-Einstellungen des Readers bei fehlerhaften Clients.

disableserverfilter = 1  # ignoriert
                    = 0  # ignoriert nicht (default)

inactivitytimeout

HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

Für alle TCP-basierende remote Reader

inactivitytimeout =    # in Sekunden
                  = -1 # Verbindet newcamd basierende Reader bei einem Netzwerkausfall erneut (auch im Leelauf - idle -)
                  =  0 # default

reconnecttimeout

HakenGruen.png Parameter ist optional

ÄNDERUNG svn 7244:08/07/2012

Zeitspanne in Sekunden für eine Wiederverbindung mit einem Remote-Reader, wenn Antworten ausbleiben

Beispiel

reconnecttimeout = 20   # Nach 20 Sekunden ohne Antworten wird wiederverbunden
                 =      # [blank] default 30 Sekunden

connectoninit

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn8235:01/29/2013

connectoninit = 0|1

1 = Ermöglicht die Herstellung einer Newcamd-Verbindung, solange noch kein Request vorliegt
0 = default

fallback

HakenGruen.png Parameter ist optional

WarningS.png Achtung:

Gilt nicht, wenn Loadbalancing aktiviert ist!

Definiert diesen Reader als Fallback. Standard- und Fallback-Reader müssen in der selben Gruppe sein. Siehe group!

fallback = 1  # Fallbackreader
         = 0  # Kein Fallbackreader (default)

Info:

Ist Loadbalancing aktiviert, und zusätzlich der Parameter "cwcycle_allowbadfromffb = 1", wird dieser Reader ein fixed Fallback für CacheEx. Somit wird er verwendet wenn ein Bad Cycle erkannt wird, damit freetzer entsprechend verhindert werden können. --> siehe cwcycle_allowbadfromffb

fallback_percaid

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn8896:09/04/2013

fallback_percaid = <CAID>[:<ident>[,ident]]...[;<CAID>[:<ident>[,ident]]...]...

Benutze den Reader nur als fallback für vorher definierte CAIDs, two-digit wildcards sind möglich. Dieser Parameter überschreibt den Parameter fallback! Default = none

Beispiel:

fallback_percaid = 1234:234567;10:345678

emmcache

HakenGruen.png Parameter ist optional

Definition des EMM-Caches für den Reader. Derzeit nur für lokale Reader. Betrifft die AU-Funktion. Damit kann entschieden werden, ob Update-Kommandos (EMM) vom Provider immer oder nur unter bestimmten Voraussetzungen geschrieben werden.

WarningS.png Achtung: Ohne diesen Parameter werden keine EMM im Log angezeigt!

Format:

emmcache = <usecache>,<rewrite>,<logging>
* <usecache> 0 = # cache aus  (default)
* <usecache> 1 = # cache ein
* <rewrite>  n = # Wie oft ein und das selbe Update-Kommando (EMM) geschrieben wird. Gilt nur bei <usecache> = 1
* <logging>  0 = # Einträge im Logfile ausgeschaltet (default)
* <logging>  1 = # Nur fehlerhafte EMM werden geloggt
* <logging>  2 = # die geschriebenen (written) EMM werden geloggt
* <logging>  4 = # die zurückgewiesenen (skipped) EMM werden geloggt
* <logging>  8 = # die blockierten (blocked) EMM werden geloggt
* <logging> 16 = # disabled AU werden geloggt

Beispiele

emmcache = 1,3,10 #  Cache ein, 3 x schreiben, die geschriebenen (2) und die geblockten (8) = 10 loggen
emmcache = 1,2,6  #  Cache ein, 2 x schreiben, die geschriebenen (2) und die zurückgewiesenen (4) = 6 loggen




emmreassembly

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn8493:03/06/2013

VERALTET svn8591:04/01/2013 Parameter jetzt in oscam.user!


emmreassembly = 0|1

1 = schaltet Neuaufbau von EMM ein, default
0 = schaltet Neuaufbau von EMM aus

Sollte bei Viaccess und Cryptoworks Readern gesetzt werden, wenn der Client, der für das Senden von EMMs benutzt wird, die EMMs neu aufbaut anstelle sie an OScam zur Bearbeitung zu senden.


cacheex

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn6044:11/27/2011

cacheex = 0|1|2|3

cacheex  = 1  # enable cache exchange pull mode
cacheex  = 2  # enable cache exchange push mode
cacheex  = 3  # enable cache exchange revers push mode
cacheex  = 0  # aus (default)

Identische modes müssen bei local OSCam server und remote OSCam user account gesetzt werden! Nur für camd3.5x und CCcam Protokolle!

Siehe auch entsprechenden Parameter in oscam.user!

MessageS.pngEin ausführliches How-To findet man hier

cacheex-modes
cacheex = 1 - cachepull

Situation:

OSCam A reader1 ist gesetzt auf cacheex = 1

OSCam B account1 ist gesetzt auf cacheex = 1

OSCam A erhält eine ECM Anfrage, reader1 sendet diese Anfrage an OSCam B,

OSCam B prüft seinen cache:

  • im cache wird nichts gefunden: OSCam B sendet: NOK
  • im cache wird etwas gefunden; OSCam B sendet: OK+CW
  • im cache wird nichts gefunden aber es wird eine anstehende Anfrage festgestellt: cacheexwaittime in oscam.conf [global] wird abgewartet und dann erneut geprüft. OSCam B fragt nicht mehr nach neuen EMMs.

CW-flow = B ---> A

cacheex = 2 - cachepush

Situation:

OSCam A reader1 ist gesetzt auf cacheex = 2

OSCam B account1 ist gesetzt auf cacheex = 2

Wenn OSCam B ein CW erhält, wird es auf OSCam A geschoben. Der Reader hat normale Funktionen und kann ECMs anfragen.

  • Problem: OSCAM kann nur dann CW's auf OSCam A schieben, wenn OSCam A verbunden ist
  • Problem oder feature?: OSCam A kann ECMs von OSCam B anfragen

CW-flow = B ---> A

cacheex = 3 - reversecachepush

Situation:

OSCam A reader 1 ist gesetzt auf cacheex = 3

Wenn OSCam A ein CW erhält, wird dies auf OSCam B geschoben. OSCam A fragt nicht mehr nach neuen ECMs

cacheex_maxhop

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn6691:05/07/2012

cacheex_maxhop = Anzahl der hops

               =  default = 10

Festlegen der maximalen hops für cache exchange. Zum pushen des lokalen caches 1 eintragen. Der Eintrag cacheex_maxhop = 0 bewirkt nur, dass der default-Wert von 10 genommen wird.

logport

HakenGruen.png Parameter ist optional

Logport für einen Camd 3.x-Reader. UDP muss aktiviert sein. Funktioniert nur, wenn in Camd 3.x kein Cascading stattfindet!

logport = Port-Nummer
        =  # kein Logport (default)

ecmwhitelist

HakenGruen.png Parameter ist optional

ecmwhitelist = [CAID[@ident]:]lenght[,lengtht]...[;[CAID[@ident]:]lenght[,lengtht]...]...

definiert die gültige ECM-Länge in hex und ident für physische Reader

Beispiel:

ecmwhitelist  =  10,20,30,0a,0b,0c
              =  0100:10,20;0200@12345:0a,4b 
[blank]       =  keine (default) und ident 000000

WarningS.png Im normalen Betrieb ist dieser Parameter nicht erforderlich!

MessageS.png Liste mit ECM-Längen

ecmheaderwhitelist

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn7480:09212012

ecmheaderwhitelist = [CAID[@provid]:]header[,header...[;[@provid]:]header[,header]...]...

Gültige ECM-Header mit CAID und provid in hex einsetzen.

default: none, provid = 000000

Ein Thread dazu ist hier zu finden.

Und hier findet man eine ständig gepflegte HeaderWhitelist .

ratelimitecm

HakenGruen.png Parameter ist optional


Anzahl der unterschiedlichen SIDs die in ECMs innerhalb eines Intervalls erlaubt sind

ratelimitecm = Anzahl
             = 0 # (default)

ecmnotfoundlimit

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn8313:02/07/2013

ecmnotfoundlimit = Anzahl

Anzahl der ECM's mit "not found" Anwort bis der Reader neu gestartet wird, 0 = kein Limit (default)

resetcycle

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn5821:08/12/2011

Anzahl von ECM's bis ein Reset des Cardreaders durchgeführt wird

WarningS.png Hinweis: Nur gültig für physikalische Reader!

resetcycle  =  5   #  Reset nach 5 ECM's
            =  0   #  ausgeschaltet [default]

ratelimittime

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn9078:09/12/2013

Intervall für ein ratelimit

ratelimittime = Millisekunden
              = 0 # (default)

ecmunique

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn8491:03/06/2013

ecmunique = 0|1

1 = ermöglicht eine Überprüfung des matching ECM hash im ratelimit slot
0 = default


srvidholdtime

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn9078:09/12/2013

srvidholdtime = Millisekunden

Zeitraum, in dem die Service-ID im ratelimit slot gehalten werden soll. Während dieses Zeitraums ist der Zeit-Check für ecmunique ausgeschaltet. Default = 0

cooldowndelay

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn5946:09/09/2011

cooldowndelay

Erläuterung:

delay    =    Verzögerungszeit in Sekunden, in der dem Reader erlaubt ist, mehr ECM-Anfragen zu stellen,
              als im Parameter "ratelimitecm" festgelegt ist
              default: [blank] keine
duration =    Zeitdauer in Sekunden, die der Reader für einen cooldown benötigt
              default: [blank] keine

Voraussetzung ist, dass die Parameter "ratelimitecm" und "ratelimittime" ausgefüllt sind!

blocknano

HakenGruen.png Parameter ist optional

Liste zu blockender EMM-Nanos (in hex) oder aller EMM-Nanos. Gilt nur für physikalische Reader!

Beispiel

blocknano = 45,93,7a,ff
          = all
          = # [blank] (default)

blockemm-u

HakenGruen.png Parameter ist optional

unique address-EMMs, entspricht D3 bei Sk*

blockemm-u = 1 # Blocke EMMs, die an die Karte direkt adressiert sind)
           = 0 # nicht blocken (default)

blockemm-s

HakenGruen.png Parameter ist optional

shared address-EMMs, entspricht D2 bei Sk*

blockemm-s = 1 # Blocke EMMs, die an bestimmte Gruppen von Karten gehen
           = 0 # nicht blocken (default)

blockemm-g

HakenGruen.png Parameter ist optional

global address-EMMs, entspricht D0 bei Sk*

blockemm-g = 1 # Blocke EMMs, die an alle Karten gehen
           = 0 # nicht blocken (default)

blockemm-unknown

HakenGruen.png Parameter ist optional

Blockiert alle unbekannten Arten von EMM

blockemm-unknown = 1  # Blocke alle unbekannten Arten von EMMs
                 = 0  # nicht blocken (default)

blockemm-bylen

HakenGruen.png Parameter ist optional

ÄNDERUNG svn8615:04/12/2013

Blockiere alle Arten von EMMs anhand der Länge. Es werden maximal 10 Werte zugelassen.

blockemm-bylen = [length range,length range]... (decimal)
               = # [blank] keine Blockierung (default)

Beispiel:

blockemm-bylen  =  1-10,11-


saveemm-u

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn5947:09/09/2011

Sichere unique-EMM's in Datei, deren Pfad kann mit "emmlogdir=" in der oscam.conf festgelegt werden (Default=Config-Ordner).

saveemm-u = 1
          = 0  # (default)

saveemm-s

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn5947:09/09/2011

Sichere shared-EMM's in Datei, deren Pfad kann mit "emmlogdir=" in der oscam.conf festgelegt werden (Default=Config-Ordner).

saveemm-s = 1
          = 0  # (default)

saveemm-g

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn5947:09/09/2011

Sichere global-EMM's in Datei, deren Pfad kann mit "emmlogdir=" in der oscam.conf festgelegt werden (Default=Config-Ordner).

saveemm-g = 1
          = 0  # (default)

saveemm-unknown

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn5947:09/09/2011

Sichere unknown-EMM's in Datei, deren Pfad kann mit "emmlogdir=" in der oscam.conf festgelegt werden (Default=Config-Ordner).

saveemm-unknown = 1
                = 0 # (default)

savenano

HakenGruen.png Parameter ist optional

VERALTET svn5947:09/09/2011

Liste von EMM-Nanos, die gespeichert werden sollen (hex) oder alle EMM-Nanos. Der Pfad kann mit "emmlogdir=" in der oscam.conf festgelegt werden (Default=Config-Ordner).

Format

nano[,nano]....|all

Beispiel

savenano = 45,93,7a,ff
         = all
         = # [blank] default

readnano

HakenGruen.png Parameter ist optional

Schreibt ein File (üblicherweise eine Copy des von savenano gesicherten files) in die SC. Wenn kein Pfad angegeben ist, wird danach im Konfigurations-Verzeichnis gesucht.

WarningS.png Hinweis: Nur gültig für physikalische Reader!

readnano = /var/oscam/write.emm  # Beispiel Pfad/Dateiname
         = write.emm  # Nur Dateiname
         = # [blank] es wird kein File geschrieben (default)

use-ssl

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn8725:06/25/20113

use_ssl = 0|1

use_ssl  =  1  #  benutze SSL für ghttp protocol
         =  0  #  default


dropbadcws

HakenGruen.png Parameter ist optional

ÄNDERUNG svn5992:10/22/2011

dropbadcws = 0|1

dropbadcws  =  1   # weise falsche CW's zurück, sende "not found" an Stelle falscher CWs
            =  0   # default

Die Option hat nur eine Wirkung auf dem oscam Server (oscam.server, [reader]), der die Karte direkt anspricht, also nicht auf einem Client. Betroffene Karten: CSAT (0100:003311)

disablecrccws

HakenGruen.png Parameter ist optional

NEU svn6004:10/26/2011

disablecrccrws    =    1  #  unterdrücke den cw-checksum-test
                  =    0  #  cw-checksum-test eingeschaltet (default)

Hier mal eine Erklärung von Bit aus dem SB:

Das ist für den dänischen Provider BoxerTV. Die haben Gegenmassnahmen eingeleitet und die VIA Karten verdauen keine Checksum-korrigierten CWs mehr. Damit kann man die CW checksummenkorrektur bei diesen readern ausschalten. Dann geht's wieder bei BoxerTV-readern. (dropbadcws muss dann auf aus sein). ... PS: die checksummenkorrektur ausschalten ist böse und entgegen des DVB-Standards! Benutzt diesen Parameter nur wenn Ihr ihn wirklich benötigt!

lb_weight

HakenGruen.png Parameter ist optional

Je höher dieser Wert, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Reader ausgesucht wird. Es ist ein Indikator für die durchschnittliche Antwortzeit innerhalb des Loadbalancing

lb_weight = weight
          =  # [blank] Default-Wert 100

Lb weight calc2.png


Abwärts die durchschnittliche Antwortzeit des Readers. Von rechts nach links der Wert lb_weight. Im Mittelfeld könnt Ihr ablesen, wie die durchschnittliche Antwortzeit durch den lb_weight wert "korrigiert" wird.


Beispiel:

Du hast 2 Reader die beide eine durchschnittliche Antwortzeit von 400ms haben. Nun möchtest Du aber einen Reader bevorzugen indem Du dem Loadbalancer 300ms vorgaukeln willst.

Also suchst Du die Zeile die mit 400 beginnt und wanderst auf dieser Zeile nach rechts bis du bei ~300 (in der tabelle findest du nur 30cool bist. Dann liest Du oben den Wert für lb_value ab den der Reader bekommt (130). Diesen trägst Du bei dem Reader ein und schon wird der Reader bevorzugt

ccc

cccversion
HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

Nur für CCcam

Definiert die Version von CCcam, die verwendet werden soll.

<mainversion>.<version>.<sub version>

Beispiel

cccversion = 1.2.34

Hier eine ausführliche Erklärung von corsair zu diesem Thema:

  • die CCCam Versionsnummer ist die Version, mit der sich OSCam seinem Gegenüber zu erkennen gibt. Erkennt OSCam, dass das Gegenüber ebenfalls eine OSCam ist, spielt dies jedoch dann keine Rolle mehr. Ansonsten ist die Nummer halt wichtig für die zu verwendende Schnittstellenversion, da sich die Versionen in einigen Details unterscheiden.
  • [dboxyo]:Um das extended CCcam Protokoll nutzen zu können, muss die NodeId entweder von OScam automatisch gesetzt werden, oder aus einer Prüfsumme bestehen, welche es OScam erlaubt, zu erkennen, dass es sich um einen OScam-Server handelt
  • good sid/bad sid Austausch geht nur bei ext oder bei cccam>=2.2.0
  • "O" CCcam kann immer nur EIN ECM pro Intervall verarbeiten, also man muss auf die Antwort warten, bis man das nächste ECM senden kann. Während dieser Wartezeit können also keine weiteren ECM verarbeitet werden; der reader ist blockiert. "O" cccam ist synchron. Kommt es zu einem Timeout reconnected "O" ccccam.
  • Extended ist die Möglichkeit bis zu 255 ECM gleichzeitig zu verarbeiten. Es ist dabei nicht notwendig, auf die Antwort zu warten. Jedes ECM bekommt dabei eine Nummer und die Antwort auch. Somit können sich auch Antworten gegenseitig "überholen" und trotzdem korrekt zugeordnet werden. Das OSCam-CCcam ist asynchron.
  • Wenn man mit der Maus im Webif über einen "cccam ext" Eintrag geht, sieht man den verwendeten client. Derzeit unterstützt nur OSCam, vPlug, hadu und (??bin mir unsicher??) Acamd das "cccam ext" Protokoll. Eventuell noch weitere clients (OSCam ist ja Open Source...!).
  • Stealth verhindert das Erkennen also OSCam bzw "cccam ext". Es gelten dann die Beschränkungen wie bei "O" cccam. Stealth macht bei korrekter Id = Id+1.
  • Nicht nur Stealth verhindert das Erkennen von cccam ext, sondern auch das Setzen einer individuellen NodeID. CCcam braucht die NodeID, um die Herkunft der Karten und ECM's zu steuern und damit Kreisbeziehungen zu verhindern. In der NodeID steckt die eigentliche Erkennung. Da ist eine versteckte Prüfsumme, die der Gegenseite sagt, dass hier OSCam ist. Wenn die schon nicht stimmt, wird auf den "Kompabilitätsmodus" also das "O" des CCam-Protokolls herabgestuft.
cccmaxhops
HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

Legt das Maximum an Distance-Hops für die Karte fest

0 = Nur lokale Karte
1 = Lokale Karte + 1 Hop
2 = Lokale Karte + 2 Hops
    und so weiter
    Default-Wert = 10
ccchop
HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

ccchop = hop

Setzt den hop für nicht-cccam-reader

default = 0

cccreshare
HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

ÄNDERUNG svn8607:04/10/2013


Definiert den reshare-hop für CCcam-Reader

cccreshare  =  hop
            =  -1   # kein reshare
            =   0   # reshare für direct peer 
            =   1   # reshare für direct peer und den nächsten Level
            =   x   # reshare für direct peer und die nächsten x (Anzahl) Level

schlocke:

reshare kann auf 3 verschiedene Arten definiert werden:

- über oscam.server [reader] ("cccreshare")

- über oscam.conf [cccam] ("reshare")

- über oscam.user [account] ["cccreshare")

Ein reshare Wert wird auf den kleinsten Wert aller Parameter gesetzt! Wenn der Wert < 0 ist, wird die Karte nicht reshared.

cccwantemu
HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

Anfrage, auch einen emu vom CCcam-Server zu erhalten.

cccwantemu = 1  # ja
           = 0  # nein default
ccckeepalive
HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.

Sendet eine "keepalive-message", um eine Verbindung zum remote CCCam-Server zu erhalten.

ccckeepalive = 1  # ja
             = 0  # nein  (default)
cccreconnect
HakenGruen.png Parameter ist optional


cccreconnect      =  timeout (ms)

default = 12000 (ms)

Wiederverbindung nach ECM-Request-Timeout in Millisekunden. Gilt nur für O-cccam reader, für cccam-ext Protokoll wird diese Zeit ignoriert.

cccmindown
HakenBlau.png Parameter wird abhängig vom Setup/Programmversion benötigt.
cccmindown =  # Zahl
           =  0 default

Filtert alle Reader mit hops, die kleiner sind als die eingesetzte Zahl



gbox

NEU svn8350:02/15/2013
Beispiel einer funktionierenden Minimal-Konfiguration:

Angenommen die GBOX läuft auf Host 192.168.1.101 und OSCam liegt auf 192.168.1.123. Im File cwshare.cfg auf der GBox-Seite stehen z.B. folgende Eintragungen:

M:{192.168.1.101{A123BCDE}}
D:{192.168.1.123{3820 3819{98AF3E25{A3 A3}}}}

Dann sieht die Konfiguration auf OSCam so aus:

oscam.conf:
[gbox]
gbox_hostname     = 192.168.1.123
gbox_my_password  = 98AF3E25
port              = 3819
oscam.server:
[reader]
protocol          =  gbox
group             =  1
device            =  192.168.1.101,3820
password          =  A123BCDE
user              =  gbox_client



device
HakenRot.png Parameter wird benötigt

device = Komma-separierte Liste mit den Werten

peer's IP oder Hostname
peer's port

Beispiel:

192.168.1.101,3820


password
HakenRot.png Parameter wird benötigt

password = 4 hex bytes, 8 chars

Peer Passwort

Beispiel:

A123BCDE


gbox_my_password
HakenRot.png Parameter wird benötigt

VERALTET svn9163:12/31/2013 moved to oscam.conf [gbox]

Passwort = 4 hex bytes, 8 chara

Mein Passwort

Beispiel

98AF3E25


gbox_reshare
HakenGruen.png Parameter ist optional

Reshare-Level für lokale Karte(n), default = 0


gbox_max_distance
HakenGruen.png Parameter ist optional

gbox_max_distance = maximale Distanz zum Empfang von peer-cards, default = 2


gbox_max_ecm_send
HakenGruen.png Parameter ist optional

gbox_max_ecm_send = sende ecm zu maximal n peer cards, default = 3


user
HakenRot.png Parameter wird benötigt

Benutzername (client) der oscam Gbox

Beispiel

user  =  gbox_client

WarningS.png Achtung:

Der user muss auch in der oscam.user als [account] eingetragen werden.
Unter [reader] und [account] sollten geeignete Filter gesetzt werden (services=, caid=, ident=), um Instabilitäten der GBOX durch
Überfluten mit Karten zu vermeiden.